Wirtschaft : Deutschland rutscht ab

Wettbewerbsfähigkeit: USA, Singapur und Hongkong führen

Lausanne (AP).Deutschland ist in der internationalen Wettbewerbsfähigkeit nach einer Schweizer Studie vom zehnten auf den 14 Platz abgerutscht.Unverändert auf den Positionen eins bis drei rangieren die USA, Singapur und Hongkong, wie die am Montag abend veröffentlichte Untersuchung der Wirtschaftsfachschule IMD in Lausanne ergab.Den größten Sprung nach vorn machte Finnland - vom 15.auf den vierten Rang.Der Abstieg der Bundesrepublik wird mit den schleppenden Reformen und dem Wiederaufbau Ostdeutschlands begründet.Außerdem seien die Kosten für Unternehmen zu hoch.Allerdings besitze das Land immer noch das Potential für einen führenden internationalen Wettbewerber, insbesondere wegen seiner Bevölkerung von 82 Millionen Menschen und eines neu aufkeimenden Unternehmergeistes.IMD bewertete für die Rangliste acht Faktoren: Wirtschaftslage, internationale Verknüpfung, Regierung, Finanzlage, Infrastruktur, Management, Wissenschaft und Technik sowie Bevölkerung.Dabei erreichten die USA durchweg Spitzenwerte, nur die Gefahr steigender Lohnkosten wurde negativ verzeichnet. Auch Hongkong bescheinigten die Schweizer Experten trotz der bevorstehenden Übergabe an China höchste Wettbewerbsfähigkeit, nannten die chinesische Herrschaft aber zugleich eine "interessante Herausforderung" für das Wirtschaftsmodell im Stadtstaat.In Finnland, das Japan von Platz vier verdrängte, setzen die Fachleute nach überstandener Rezession großes Vertrauen.Die IMD-Untersuchung ist die erste von zwei derartigen Schweizer Studien.Die Liste des Genfer Weltwirtschaftsforums, mit dem das IMD bis zum vergangenen Jahr zusammenarbeitete, soll noch in dieser Woche erscheinen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar