Devisen : Euro kostet so viel wie nie zuvor

Der Eurokurs ist am Dienstag auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Der Kursschub wurde offenbar von der verschäften US-Finanzkrise ausgelöst.

Frankfurt/MainIn der Spitze kostete die Gemeinschaftswährung 1,6038 US-Dollar. Damit wurde der letzte Rekordstand von 1,6018 Dollar, der am 22. April erreicht worden war, knapp übertroffen. Zuletzt sank der Eurokurs nur leicht und kostete 1,6020 Dollar. Ein Dollar war damit 0,6242 Euro wert.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag noch auf 1,5847 (Freitag: 1,5835) Dollar festgesetzt. Der jüngste Kursschub wurde durch die neuerliche Zuspitzung der US-Finanzkrise ausgelöst. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben