Wirtschaft : DG Bank erhöht Ergebnis um 22 Prozent

44 Mill.DM für Asien zurückgestellt FRANKFURT (MAIN) (ADN). Die DG Bank, Frankfurt (Main), hat ihr Geschäftsjahr 1997 erfolgreich abgeschlossen.Die Bank teilte am Mittwoch mit, das Konzernbetriebsergebnis stieg zum 31.Dezember 1997 um 22 Prozent auf 1,068 Mrd.DM.Über den Einzelabschluß trug die DG Bank mit 622,2 Mill.DM (plus drei Prozent) zum Ergebnis bei.Der Zinsüberschuß stieg im Konzern um rund vier Prozent auf 3,368 Mrd.DM.Der Provisionsüberschuß legte um 62,7 Prozent auf 407 Mill.DM zu.Um 8,1 Prozent zurückgegangen ist dagegen das Nettoergebnis aus Finanzgeschäften.Auch die Bilanzsumme der DG Bank konnte im Geschäftsjahr 1997 gesteigert werden.Sie erhöhte sich im Konzern um 12,2 Prozent auf 372,4 Mrd.DM.Wesentlichen Anteil an der Steigerung hatten den Angaben zufolge die DG Bank mit einem Bilanzsummenzuwachs um 12,5 Prozent auf 215,1 Mrd.DM sowie die immobilienwirtschaftlichen Töchter.Die Forderungen an Kunden erhöhten sich im Konzern um 10,9 Prozent auf 142 Mrd.DM.Die Risikovorsorge wurde um 16,8 Prozent auf 188 Mill.DM angehoben.Die darin enthaltenen Aufwendungen für Kredite in Südkorea, Thailand, Indonesien und Malaysia (Gesamtvolumen: rund 425 Mill.DM) bezifferte die DG Bank auf 44 Mill.DM.Aus dem Ergebnis sind nach den Worten von DG-Bank-Vorstandsvorsitzendem Bernd Thiemann "eine Dividendenzahlung in Vorjahreshöhe" sowie eine Gewinnthesaurierung im Konzern in Höhe von rund 176 Mill.DM geplant.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben