Wirtschaft : Die Adidas-Aktie bricht nach Gewinnprognose ein

FÜRTH (rtr).Der Aktienkurs des Sportartikelherstellers Adidas-Salomon ist am Donnerstag nach Gewinnprognosen des Vorstands eingebrochen.Finanzchef Dean Hawkins sagte am Donnerstag auf der Hauptversammlung in Fürth, der Konzern strebe weiterhin ein Ergebnisplus von zehn bis 15 Prozent an.Die Aktien des Unternehmens verloren am Tage der Hauptversammlung zeitweise über 13 Prozent an Wert.

"Die Sportartikelmärkte scheinen nicht in allerbester Form zu sein", sagte Vorstandschef Robert-Louis Dreyfus.Auf den weltweiten Sportartikelmärkten sei maximal mit mäßigem Wachstum zu rechnen.Im vergangenen Jahr hatte der Konzern nach Einbeziehung der Salomon-Marken seinen Umsatz in Nordamerika verdoppelt.Dreyfus kündigte an, besonders in den USA die Sparte Basketball deutlich auszubauen."Wir haben in dieser Kategorie noch zu wenig zu bieten."

1998 hatte Adidas-Salomon mit einem Reingewinn von 401 Mill.DM das zweitbeste Ergebnis seiner Firmengeschichte erzielt.In das Ergebnis nicht einbezogen war allerdings eine Sonderabschreibung von 723 Mill.DM aus der Übernahme des französischen Sportartikelherstellers Salomon.Unter Berücksichtigung dieser Belastung wäre ein Verlust von 322 Mill.DM angefallen.Der Konzernumsatz stieg 1998 von 6,7 Mrd.DM auf 9,9 Mrd.DM.

Im ersten Quartal 1999 verzeichnete Adidas einen deutlichen Rückgang des Gewinns vor Steuern und Sondereffekten von 35 Prozent, der auf einen erhöhten Werbeaufwand, einen niedrigeren Beitrag der Golfmarke Taylor Made und ein schlechteres Finanzergebnis zurückgeführt wurde.

Der Vorstandschef räumte ein, die Integration von Salomon dauere länger als ursprünglich erwartet.Den von einem Aktionärsvertreter geäußerten Vorwurf, Adidas habe bei der Übernahme von Salomon nachlässig gehandelt, wies Dreyfus zurück.Allerdings könne man im nachhinein sagen, daß der Preis zu hoch gewesen sei.Dreyfus bekräftigte, bereits im kommenden Jahr werde Salomon erstmals positiv zum Ergebnis beitragen.Aktionärsvertreter warfen dem Konzern vor, sich mit der Übernahme von Salomon ein "Kuckucksei" ins Nest gesetzt zu haben.Ein Vertreter der Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre forderte, angesichts der schlechten Entwicklung der Adidas-Aktie müsse die Dividende umfangreicher ausfallen.Die Hauptversammlung billigte für 1998 eine unveränderte Dividende von 1,65 DM.

0 Kommentare

Neuester Kommentar