Wirtschaft : Die Aktie des Musikproduzenten zeigt sich zum Auftakt lebhaft

Die Aktie des Musikproduzenten Jack White ist mit starken Kurssprüngen an der Börse gestartet. Bei hoher Nachfrage und regem Umsatz legten Jack White Productions (JWP) am Montagvormittag am Neuen Markt in Frankfurt (Main) auf bis zu 24,50 Euro zu. Das ist mehr als doppelt so viel wie der Ausgabepreis von zwölf Euro. Eine erste Taxe war bei 19 bis 22 Euro genannt worden. In Berlin pendelten JWP am frühen Nachmittag bei 22 bis 23 Euro. Erst am vergangenen Montag hatte sich die Musikproduktionsgesellschaft den Anlegern vorgestellt. Von den insgesamt 1,6 Millionen Stückaktien zum Nennwert von einem Euro stammen 1,3 Millionen aus einer Kapitalerhöhung und 300 000 von den Altaktionären. Der millionenschwere Musikproduzent White, der Künstler wie Tony Marshall, Johnny Logan und Roland Kaiser unter Vertrag hat, will durch den Börsengang die internationale Präsenz ausbauen. Kerngeschäft soll aber weiterhin die Auswertung der Leistungsschutzrechte von Musikaufnahmen sein. In diesem Jahr rechnet JWP mit einem Umsatzvolumen von 5,2 Millionen Mark. nach 3,6 Millionen Mark im Vorjahr. Insgesamt hat der Berliner Unternehmer rund 500 Millionen Tonträger produziert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben