Wirtschaft : Die Aktienkurse steigen weiter Regierungserklärung ohne Einfluss

-

Frankfurt (Main)/Berlin (Tsp). An den deutschen Aktienmärkten ist die Regierungserklärung von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) am Freitag mit Zurückhaltung aufgenommen worden. Die nach Ansicht von Händlern inhaltlich wenig überraschende Rede hatte kaum Einfluss auf das Marktgeschehen. Einige Börsianer meinten, eine schnelle konjunkturelle Erholung sei nach den von Schröder vorgelegten Plänen nicht zu erwarten. Dies belaste konjunkturempfindliche Aktien wie etwa Thyssen Krupp.

Dass der Deutsche Aktienindex (Dax) erneut deutlich zulegen konnte und die Marke von 2400 Punkten überschritt, führten die Börsianer vor allem auf überraschend positive Konjunkturdaten aus den USA zurück. Beherrschendes Thema sei aber nach wie vor der drohende IrakKrieg gewesen, hieß es. In diesem Zusammenhang warnten Marktteilnehmer eindringlich, dass der Abwärtstrend der Kurse noch nicht gebrochen sei. Am frühen Nachmittag fiel das deutsche Börsenbarometer auch prompt wieder unter 2400 Zähler zurück. Nachdem die Wall Street überwiegend freundlich eröffnet hatte, setzte sich der Kursanstieg jedoch wieder fort, und bis gegen 17 Uhr kletterte der Dax um rund vier Prozent auf 2450 Punkte. Gefragt waren zum Wochenschluss Finanztitel, während Automobilwerte und insbesondere die Aktie von Bayer unter Druck gerieten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar