Wirtschaft : Die Anleger halten ihr Geld fest

-

März 2004

Der Halbleiter-Hersteller Siltronic sagt seinen Börsengang wegen Verunsicherung der Märkte nach dem Terroranschlag in Madrid ab. Die Preisspanne hätte zwischen 14,50 und 19 Euro gelegen. Das Tochter-Unternehmen kommt schließlich im März 2006 über die Mutter Wacker-Chemie an die Börse.

Der Halbleiter-Hersteller X-Fab sagt wegen mangelhafter Vorbereitung den Börsengang ab.

Mai 2004

Die Autowerkstatt-Kette ATU verschiebt ihren Börsengang wegen der unsicheren Börsenlage kurz vor Zeichnungsbeginn auf unbestimmte Zeit. Ende Juni 2004 wird das Unternehmen komplett an den US-Investor KKR verkauft.

Juni 2004

Die Postbank verschiebt ihren geplanten Börsengang um zwei Tage, die Preisspanne wird von 31,50 bis 36 Euro auf 28 bis 32 Euro gesenkt.

Juli 2004

Das Berliner Pharma-Unternehmen Epigenomics verschiebt den Börsengang wegen schwacher Nachfrage um mehrere Tage. Die Preisspanne wird von 11,90 bis 14,50 auf neun bis elf Euro gesenkt.

November 2005

Die Baumarkt-Kette Praktiker verschiebt ihren Börsengang wegen der schleppenden Nachfrage um mehrere Tage. Die Preisspanne wird von 16 bis 19 auf 14 bis 15 Euro reduziert

Mai 2005

Air Berlin verschiebt den Börsengang. Wegen der zu hohen Preisspanne ist die Nachfrage nach den Aktien enttäuschend. Die Preisspanne wird gesenkt. ro

0 Kommentare

Neuester Kommentar