DIE AUSBILDUNG : DIE AUSBILDUNG

Hilfsskilehrer kann in Deutschland jeder werden, der ein kurzes mehrtägiges Praktikum an einer Skischule macht. Die nächste Qualifikation ist die Grundstufenprüfung. Erst danach ist die Ausbildung zum staatlich geprüften Skilehrer möglich, erklärt Andrea Müller vom Deutschen Skilehrerverband.

In Österreich ist der Ausbildungsweg ähnlich: Der Hilfsskilehrer heißt dort

Skilehreranwärter. Er kann bereits ohne Aufsicht eines staatlich geprüften Skilehrers Kurse leiten. Über weitere Prüfungen in Theorie und Praxis führt der Weg zum Landesskilehrer. Der höchste Berufsabschluss, den man dann erwerben kann, ist der staatlich geprüfte Skilehrer und Skiführer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben