Wirtschaft : Die Autokäufer halten sich in Europa zurück US-Markt wegen hoher Rabatte

relativ stabil

-

Berlin (Tsp). Die wichtigsten Automärkte der Welt waren in den ersten fünf Monaten eher schwach. In den USA wurden bis einschließlich Mai 6,74 Millionen Fahrzeuge abgesetzt, das waren zwei Prozent weniger als vor einem Jahr. In Westeuropa belief sich der Rückgang sogar auf vier Prozent, insgesamt wurden hier in den ersten fünf Monaten 6,24 Millionen Pkw verkauft. Im Mai kauften die Westeuropäer rund fünf Prozent weniger Autos. Eine Ausnahme waren die Deutschen mit plus sechs Prozent, was der Verband der Autoindustrie (VDA) mit „vorgezogenen Käufen und Kaufanreizen“ erklärt. Geradezu eingebrochen ist der Markt dagegen in Italien und Frankreich, wo die Autoverkäufe im Mai um jeweils 13 Prozent fielen.

In den USA lag der Absatz der deutschen Hersteller in den ersten fünf Monaten mit knapp 365000 Autos um zwei Prozent unter dem Vorjahresniveau. Im Mai wurden in den USA insgesamt vier Prozent mehr Autos verkauft als im Vorjahresmonat. Der VDA führt das auf „ein extrem hohes IncentiveProgramm“ zurück. Damit sind Rabatte und Null-Zins-Kredite gemeint. Die Chrysler Group hatte unlängst angekündigt, wegen der Verkaufshilfen im zweiten Quartal eine Milliarde Euro Verlust einzufahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar