Wirtschaft : Die Bahn erhöht ihre Preise im Fernverkehr

FRANKFURT/MAIN (ADN).Die Deutsche Bahn erhöht zum 1.April die Preise im Fernverkehr.Die Erhöhung beträgt im Westen 1,5 Prozent und im Osten 5,2 Prozent, sagte Vorstandsmitglied Ingo Bretthauer von der DB Reise und Touristik am Dienstag vor Journalisten in Frankfurt am Main.Die Preiserhöhungen für die ICE-Züge lägen etwa in derselben Größenordnung.Betroffen sind alle Züge über 100 Kilometer Fahrstrecke sowie alle ICE-Züge.Bretthauer betonte, daß es sich bei der Preiserhöhung im Osten um die Anpassung an das West-Niveau handele.

Zugleich kündigte Bretthauer an, die Bahncard Classic von 240 auf 260 DM zu erhöhen.In der ersten Klasse koste die Bahncard statt 480 künftig 520 DM.Zugleich werde jedoch die Gültigkeit für Abonnenten auf 13 Monate ausgeweitet.Die Reservierung in Fernzügen kostet ab April fünf statt bislang drei DM pro Person und Strecke.Für Familien steigt das Reservierungsentgelt von bislang neun auf pauschal zehn DM.Die Bahncard Familie koste künftig statt 120 nur noch 65 DM.Zugleich könnten Kinder künftig auch ohne Begleitung ihrer Eltern ein Jahr lang zum halben Preis Bahn fahren.

Bretthauer kündigte an, daß mit der Preiserhöhung zugleich einige Sonderangebote und Preissenkungen für Familien verbunden seien.So könnten künftig Kinder bis zu sechs Jahren umsonst die Züge des Fernverkehrs nutzen.Bislang waren Kinder bis zum Ende des vierten Lebensjahres von der Zahlung befreit.Als wichtigstes Angebot nannte Bretthauer die Einführung eines Interregio-Sommerspezialtarifs.Vom 6.April bis 30.September könnten damit sämtliche Interregio-Züge zu einem Preis von 109 DM benutzt werden.

Darstellungen über dramatische Verluste der Bahn im Fernverkehr nannte Bretthauer "schlichtweg falsch".Zwar sei man hinter den eigenen ehrgeizigen Zielen zurückgeblieben, doch sei im vergangenen Jahr beim ICE trotz Eschede ein leichter Zuwachs bei den Personenkilometern erreicht worden.Lediglich der Umsatz für 1998 liege beim ICE leicht unter Vorjahresniveau.

Neu im Angebot ist ab April ein Super-Sparpreis, mit dem man außer an Freitagen und Sonntagen für 199 DM in der zweiten Klasse alle Fernzüge außer den ICE benutzen kann.Der Sparpreis, der an allen Wochentagen gilt, wird hingegen von derzeit 219 auf 249 DM angehoben.Frühaufsteher können mit dem neuen ICE-Sonntagmorgen-Ticket künftig sonntags zwischen 05.00 und 14.00 Uhr für 69 DM quer durch Deutschland fahren.Das Angebot gilt für die zweite Klasse aller Fernzüge und ist bis September befristet.Für Vielfahrer senkt die Bahn den Preis für die Jahres-Netzkarte um 750 DM auf 6.500 DM in der zweiten Klasse.Platzreservierungen sind jedoch nicht mehr in der Karte enthalten.

Mit Einführung des neuen Preissystems im April 1999 werden zudem 30 Interregio-Züge von täglich 430 gestrichen.Nach den Worten Bretthauers handele es sich dabei um unrentable Züge mit lediglich 30 bis 60 Fahrgästen.Um rentabel fahren zu können, würden jedoch mindestens 200 Passagiere gebraucht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar