Wirtschaft : „Die Deutschen suchen nach ihrer Identität“

-

Ich befasse mich seit meinem Studium mit der Frage der Identität. Wer sind wir? Unser Staat existiert erst seit 50 Jahren, in Israel gibt es starke Abgrenzungen zwischen säkularen und orthodoxen Juden, zwischen Israelis russischer, arabischer und anderer Herkunft. Es ist schon komisch, ich treffe hier mehr Araber als in meinem eigenen Land. Für mich ist das sehr bereichernd. Aber auch bei ihnen gibt es riesige Unterschiede. Man kann keinem Türken oder Iraner sagen, dass er Araber ist, da springt er einen ja an. Die Deutschen sind auf der Suche. Sie suchen wie wir Israelis nach Antworten auf Fragen nach ihrer Identität. Berlin ist so faszinierend – und es ist hässlich. Zum Beispiel der Alexanderplatz: Da steht russische Architektur neben Altbauten. Ich habe die Gedenksteine am Boden vor den Häusern deportierter Juden entdeckt. Berlin ist eine tapfere Stadt, die sich nicht scheut, zu sagen, wer sie ist und was für eine zum Teil unschöne Vergangenheit sie hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben