DIE HÄUFIGSTEN FEHLER IN DER GASTRONOMIE : Leidenschaft ist nicht genug

WORAN LIEGT ES, WENN

EIN WIRT SCHEITERT?



„Das ist je nach Fall natürlich ganz unterschiedlich. Was aber ganz wichtig ist, ist eine Corporate Identity“, sagt Andreas Muchow, Geschäftsführer der Gastronomie-Fachschule und Gastro-Coach. „Ohne sie läuft nichts, da kann man noch so sehr mit Leidenschaft dabei sein.“ Dazu gehöre, dass man sich mit den Angeboten der Mitbewerber auseinandersetze und den passenden Standort wähle. Oft unterschätzt werden betriebswirtschaftliche Aspekte wie eine korrekte Bilanzierung von Einkauf, Löhnen und Steuern. Das individuelle Hotelbuchungs-, beziehungsweise Kassensystem sollte deutlich machen, welche Angebote gut laufen und welche nicht. Eine gute Betriebshygiene muss von Anfang an ganz oben auf der Agenda stehen. Nicht zuletzt sei ein durchdachtes Qualitätsmanagement und Marketingkonzept wichtig. „Eine gute Website, vielleicht mit Imagefilm und Aktivität in sozialen Netzwerken ist heute unabdingbar", rät Muchow.

WIE KOMMT MAN ZU

EINEM GUTEN KONZEPT?

Die IHK Berlin bietet an, in einem individuellen Gespräch das erstellte Konzept durchzugehen. Eine gute Vorbereitung sei ganz wichtig, sowohl hinsichtlich der gesetzlichen Bestimmungen als eines Businessplans. Kontrolliert man ihn regelmäßig, kann das einer Pleite vorbeugen, weil der Gastronom rechtzeitig gegensteuern kann. Wird zum Beispiel die geplante Kundenzahl nicht erreicht, muss eventuell mehr oder auf andere Art Werbung gemacht werden, um die Zielgruppe zu erreichen. Apropos Zielgruppe: Jedes Alter jede Lebensform bedarf einer eigenen Ansprache. Ein Angebot, das sich an 0- bis 99-Jährige richtet, kann nicht optimal die Zielgruppe erreichen, heißt es bei der IHK Berlin. Auch der Standort und ein oder mehrere Alleinstellungsmerkmale seien wichtige Faktoren für den Erfolg. Informationen: www.ihk-berlin.de

WO FINDET MAN

WEITERBILDUNGEN?

Die Gastronomie-Fachschule (Tel. 030 - 22 32 15 73)und der Verband Dehoga (Tel. 030 -31 80 48 0) bieten Weiterbildungen an. Informationen auch im Internet unter www.gastronomie-fachschule.de und www.dehoga-berlin.de juj

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben