Wirtschaft : Die Hannover Messe bleibt ein Magnet

BERLIN/OTSDAM (vis / ADN)."Es fällt einem schwer zu glauben, daß es in Hannover nach der Cebit noch etwas gibt", sagte Ulrich Koch, Pressereferent der Deutschen Messe AG, am Dienstag in Berlin.Doch es gibt tatsächlich etwas: Die weltgrößte Industriemesse, die Hannover Messe, öffnet am kommenden Montag ihre Tore.Vom 19.bis zum 24.April zeigen 7510 Aussteller aus 68 Ländern in 27 Hallen und auf dem Freigelände ihre Produkte und Dienstleistungen.Damit ist die Messe erneut voll ausgelastet, so die Messeleitung.3434 Aussteller (45,7 Prozent) kommen aus dem Ausland.An den sechs Messetagen werden 300 000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland erwartet.Zur Eröffnung kommt auch Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Neuer Messeschwerpunkt ist in diesem Jahr der Wachstumsmarkt Fabrikautomation.Hier präsentieren sich allein 2086 Aussteller.Veranstalter und Industrie reagierten damit auf den dynamischen Markt dieses Industriebereichs mit einem weltweiten Volumen von 160 Mrd.DM und Wachstumsraten zwischen acht bis zehn Prozent, die deutlich über dem Wachstum der weltweiten Industrieproduktion liege, sagte Koch weiter.Die Fabrikautomation biete Chancen auch für den Arbeitsmarkt - Arbeitsplätze zu halten oder zurückzugewinnen -, denn durch sie könne flexibler und billiger produziert werden.

Zahlreich ist diesmal auch die Computer- und Softwareindustrie auf der Industriemesse vertreten.Allein Marktführer Microsoft bietet im Rahmen der Fabrikautomation auf 1000 Quadratmetern Industriesoftware an.Zweiter Schwerpunkt der Messe ist der Bereich der Zulieferindustrie mit 1728 Anbietern.An der Fachmesse Schienenverkehrstechnik beteiligen sich 198 Aussteller.Brandenburg ist hier mit einem Gemeinschaftsstand von 17 Ausstellern vertreten.Insgesamt präsentieren sich 92 Brandenburger Aussteller auf der Messe.Das sind rund 30 Prozent mehr als im Vorjahr.Allein 60 Aussteller kommen aus dem Kammerbezirk Potsdam.Die überdurchschnittliche Beteiligung Brandenburgs dokumentiere die positive Entwicklung der Industrie des Landes, sagte der Abteilungsleiter Außenwirtschaft in der IHK Potsdam, Jens Ullmann.Mit dem diesjährigen Auftritt ist das Land zum neunten Mal auf der Hannover Messe vertreten.Die brandenburgischen Unternehmen werden sich auch diesmal vor allem auf Gemeinschaftsständen präsentieren, um ihr Know-how gebündelt und kosteneffizient anzubieten.

Aus Berlin kommen in diesem Jahr 101 Aussteller.Neben den Industriebetrieben ist auch der Forschungsmarkt Berlin in Hannover mit 20 Ausstellern präsent.Unter anderem zeigt die Medizinische Fakultät Charité der Humboldt Universität den weltweit ersten Roboter-Operationssaal für die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.In Zeiten knapper Forschungsgelder sei es für die Wissenschaftler besonders wichtig, sich der produzierenden Industrie zu präsentieren, sagte Tim Lüth von der Charité: "Sonst haben die Ideen der Forscher keine Chance, Realität zu werden."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben