Die Hauptstadt wächst : Plus 2,7 Prozent

Die Berliner Wirtschaft befindet sich nach Darstellung von Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) auf Wachstumskurs. Das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg 2010 um 2,7 Prozent, nachdem es ein Jahr zuvor um 0,5 Prozent gesunken war, wie Wolf am Mittwoch unter Bezug auf Angaben des Amtes für Statistik mitteilte. Damit übertreffe Berlin bereits das wirtschaftliche Vorkrisenniveau. In Deutschland insgesamt sei das Bruttoinlandsprodukt 2010 zwar um 3,6 Prozent gewachsen, allerdings hatte es ein Jahr zuvor einen Rückgang um 4,7 Prozent gegeben. Der Senator zeigte sich erfreut, dass zum Wachstum auch die Industrie beigetragen habe. Sie habe die Bruttowertschöpfung 2010 um real 5,8 Prozent erhöht und Anfang 2011 auch bei der Zahl der Arbeitsplätze wieder über dem Vorjahresniveau gelegen. Unterstützt durch die Investitionen aus dem Konjunkturpaket II sei im Baugewerbe die Wertschöpfung um 4,2 Prozent gestiegen. Auch der Dienstleistungssektor habe einen wichtigen Beitrag zum Wachstum geleistet. Wolf äußerte sich zuversichtlich, dass die positive wirtschaftliche Entwicklung in der Hauptstadt auch 2011 weiter anhalten wird. Senator Wolf erwartet für 2011 ein Wachstum von etwa 2,5 Prozent.

Die Wirtschaft in Brandenburg wuchs ebenfalls moderat. Das dortige Bruttoinlandsprodukt stieg um 2,2 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch erklärte. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar