Wirtschaft : Die Koreaner kommen

-

Dank der weltweit starken Nachfrage nach ihren Produkten haben die südkoreanischen Autohersteller im vergangenen Jahr so viele Autos wie nie zuvor verkauft. Die Autoindustrie erklärte am Freitag, Hyundai Motor, Kia Motors, GM Daewoo Auto and Technology, Ssangyong Motor sowie Renault Samsung hätten im Vergleich zu 2002 um 9,6 Prozent auf insgesamt 3,87 Millionen Autos zugelegt. Der Export der fünf Unternehmen schnellte im abgelaufenen Jahr um 33,7 Prozent auf 2,6 Millionen verkaufte Einheiten in die Höhe. Im Inland sank der Verkauf dagegen um 19 Prozent auf knapp 1,3 Millionen Autos.

Koreanische Autos gelten weltweit als beliebt, weil sie durchschnittliche Qualität zu niedrigen Preisen bieten. Allein der größte südkoreanische Autokonzern Hyundai verkaufte 1,96 Millionen Autos. Firmenchef Chung Mong Koo sagte am Freitag vor der Belegschaft, Hyundai und dessen Schwesterfirma Kia erwarteten in diesem Jahr, den Absatz auf zusammen 3,3 Millionen Fahrzeuge steigern zu können. Hyundais Ziel ist es, zusammen mit Kia bis 2010 in die Ränge der weltweit fünf größten Firmen aufzusteigen.

Das koreanische Tochterunternehmen des USAutokonzerns General Motors, GM Daewoo, steigerte den Absatz um mehr als die Hälfte auf 571219 Autos. Der Geländewagenspezialist Ssangyong Motor konnte 146696 Autos (minus 83 Prozent) verkaufen, Renault Samsung 111376 Fahrzeuge (minus 4,9 Prozent). dpa

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar