Wirtschaft : Die Krise hilft Ikea

Einrichtungshaus steigert Gewinn und Umsatz.

Hofheim-Wallau/Helsingborg - Der Möbelkonzern Ikea legt auf allen Märkten zu. Mit Möbeln und Haushaltwaren steigerte der Konzern seinen weltweiten Umsatz 2012 um fast zehn Prozent auf die Rekordmarke von 27,6 Milliarden Euro. Auch in Deutschland, dem wichtigsten Einzelmarkt, gab es nach Angaben vom Mittwoch mit 3,88 Milliarden Euro einen Rekordumsatz. Doch der Konzern fühlt sich hier in seiner ehrgeizigen Expansion ausgebremst. Der weltweite Gewinn stieg im Geschäftsjahr 2012 (bis 31. August) um acht Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. Einen Großteil davon steckt Ikea wieder in die Expansion. Der Stromgroßverbraucher will bis 2015 auch weitere 1,5 Milliarden Euro in alternative Energieproduktion investieren. Ende 2013 will Ikea eine Filiale in Lübeck, im Sommer 2014 dann das erste Ikea-Innenstadthaus in Hamburg-Altona eröffnen.

Allgemein haben die Möbelhändler in Deutschland 2012 von der Staatsschuldenkrise profitiert. Nach Einschätzung des Möbelhandelverbandes BVDM stecken verunsicherte Verbraucher ihr Geld in die eigene Wohnung. Die Branche steigerte den Umsatz um gut zwei Prozent auf mehr als 31 Milliarden Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar