Wirtschaft : „Die Kugeln müssen leuchten“

Die Farbe Rot ist gefragt

-

Frau Kretschmann, Weihnachten steht vor der Tür, der Weihnachtsbaum im Wohnzimmer – leider ohne Schmuck. Was brauche ich für die Grundausstattung?

So um die 25 Kugeln, die gleiche Anzahl an Kerzen und eine Packung Lametta, wer es mag. Und nicht vergessen: Für die Kugeln muss man extra Aufhänger kaufen. Der Rest ist Geschmackssache.

Wie dicht muss ich den Baum behängen?

Schon stark genug, damit die gewählten Farben zur Geltung kommen. Habe ich mich beispielsweise für altdeutschen Schmuck mit Märchenfiguren und Engelchen entschieden, bei dem die Farbe Rot überwiegt, sollte ich diese mit roten Kugeln und ebenfalls roten Kerzen ergänzen. Beim Lametta sollte man sich auf ein, zwei Lamettastreifen pro Ast beschränken.

Sollte man immer nur einen Farbton insgesamt nutzen oder ist kunterbunt auch okay?

Man sollte sich auf zwei Farbtöne beschränken. Ist der Schmuck traditionell, kann man auch ruhig rotgoldene Kugeln an den Baum hängen. Zu gläsernen Kugeln sollte man weiße und cremefarbene Kerzen kaufen. Da passen dann Drahtschmuck oder gläserne Figürchen gut zu. Auch silberne Schleifen würde ich empfehlen.

Worauf muss ich beim Aufhängen achten?

Dass die Kugeln gut von den Kerzen beleuchtet sind, also von oben oder von der Seite Licht auf sie werfen. Dann kommen sie erst richtig zur Geltung. Außerdem müssen die Kugeln richtig frei hängen können. Das sollte man beim Kauf des Weihnachtsbaums und der Beschaffenheit seiner Äste beachten. Außerdem sollten die Figuren und Anhänger an der Zuckerseite vom Baum hängen, so dass man sie auch gut sieht. Kerzen und Kugeln verteilt man dann über den ganzen Baum.

Was steckt man auf die Spitze?

Das sollte man ebenfalls mit dem Rest des Schmuckes abstimmen. Bei Glaskugeln passen Glasspitzen natürlich gut. Ansonsten empfehle ich den Klassiker Strohstern.

Das Gespräch führte Flora Wisdorff.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben