Wirtschaft : Die Märkte fahren Zickzack

Bernd Hops

Wer weiter auf Aktien setzt oder sich gar jetzt zum Einsteigen entschließt, sollte starke Nerven haben. Die Aktienexperten der Banken erwarten, dass die Kurse an den Börsen stark schwanken werden. Zu unübersichtlich ist die Lage. Vergangenen Mittwoch hatte es noch so ausgesehen, als könne US-Notenbank-Chef Ben Bernanke die Anleger aus ihrer Sommerlethargie reißen, indem er das Ende der Zinserhöhungen andeutete. Was an sich für Firmen und Anleger ein gutes Signal ist. Am Ende der Woche rückte eine andere Äußerung Bernankes in den Vordergrund: Er erwartet eine Abschwächung der Konjunktur. Die Quartalszahlen, die derzeit dies- und jenseits des Atlantiks veröffentlicht werden, sind auch sehr durchwachsen, so dass die Lust vieler Anleger auf Aktien nachgelassen hat.

Die Experten der Commerzbank bleiben trotzdem optimistisch. Sie erwarten wieder mehr Interesse der Anleger, weil Aktien fundamental attraktiv bewertet seien. Sprich: Auch wenn man die Quartalszahlen betrachtet, kosten die Anteile nach Einschätzung der Analysten im Vergleich immer noch relativ wenig. Die Experten der Investmentgesellschaft Helaba Trust stellen zwar fest, dass allgemein von langsamer steigenden Gewinnen ausgegangen wird. Andererseits rechnen ihrer Ansicht nach die meisten Experten mit einer sanften Abschwächung der Weltkonjunktur. Die Analysten bewerten das aber negativ. Denn bei einer so optimistischen Sicht sei „weiteres Enttäuschungspotenzial“ gegeben. Zu Enttäuschungen gibt es kommende Woche genügend Gelegenheiten: Am Mittwoch wird der Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland und das Beige Book zur US-Konjunktur der amerikanischen Notenbank veröffentlicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben