DIE NÄCHSTEN KRISENGIPFEL : Von Lecce bis Istanbul

Heute und am Samstag tagen die Finanzminister der G-8-Staaten in Lecce in Süditalien. Es geht vor allem um die Lage der Weltwirtschaft und Regeln für die Finanzmärkte. Italien hat in diesem Jahr die Präsidentschaft der G 8, zu denen außerdem Deutschland, die USA, Japan, Großbritannien, Frankreich, Kanada und Russland gehören. Deswegen findet auch der G-8-Gipfel der Staats- und Regierungschefs vom

8. bis 10. Juli in Italien statt – wenn auch nicht wie ursprünglich geplant auf einem Schiff vor der Insel La Maddalena, sondern aus Solidarität mit den Erdbebenopfern in der Abruzzen-Hauptstadt L''Aquila. Seit der Finanzkrise laufen jedoch die G 20, zu denen auch China, Indien und andere Schwellenländer zählen, den G 8 den Rang ab. Das nächste Treffen von Staats- und Regierungschefs in diesem Format findet am 24. und 25.

September in der US-Industriestadt Pittsburgh statt. Unmittelbar vor der Bundestagswahl soll es dort auch um eine „Charta für nachhaltige Entwicklung“ gehen, die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angeregt hat. Dieser Gipfel wird mit Vertretern der G 20, den sogenannten Sherpas, am heutigen Freitag im Kanzleramt vorbereitet. Am 6. und 7. Oktober schließlich kommen Internationaler Währungsfonds und Weltbank zu ihrer Herbsttagung in Istanbul zusammen, um über die Lage der Weltwirtschaft zu beraten. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben