Wirtschaft : Die Preise steigen

-

Die Geldtransportbranche erhofft sich von der Heros-Pleite ein Ende des nach Worten des zuständigen Fachverbandes BDGW „ruinösen Wettbewerbs“ – und schielt bereits nach Mitarbeitern und dem Fuhrpark von Heros. Das Unternehmen hatte vor der Insolvenz einen Marktanteil von rund 50 Prozent. Ein Brancheninsider nannte es „ungeheuerlich“, dass sich Insolvenzverwalter Manuel Sack bislang weigere, die Mitarbeiter aus ihren Verträgen zu lassen. „Die fahren Leertouren, und auf den Parkplätzen stehen ungenutzte Fahrzeuge herum.“ BDGW- Vize Hans-Jörg Hisam , selbst Geschäftsführer eines Geldunternehmens, sagte, sein Unternehmen spüre eine „deutlich gestiegene Nachfrage“. Branchenkreise erwarten eine Verteuerung der bisherigen „Fantasietarife“ für Heros-Kunden um bis zu 80 Prozent. Nur unter diesen Bedingungen könne die Branche rentabel arbeiten. SB

0 Kommentare

Neuester Kommentar