Wirtschaft : „Die Preise werden sinken“

-

Herr Schneiderbauer, jetzt kommt auch Germanwings nach Berlin. Wird die Hauptstadt zum neuen Drehkreuz für Billigflieger?

Berlin war schon davor gut versorgt, mit Air Berlin, Easyjet, dba und HLX. Aber die neuen Flugzeuge von Germanwings machen das Angebot natürlich noch besser.

Werden noch mehr Fluggesellschaften kommen?

Grundsätzlich kann das Angebot natürlich noch weiter ausgebaut werden, denn die Billigflieger schaffen mit ihren attraktiven Angeboten ja auch neue Nachfrage. Kurzfristig rechne ich aber nicht damit, in Berlin gibt es auch erst einmal keinen Platz dafür.

Auch nicht Ryanair?

Nein, denen sind die Gebühren in Schönefeld ohnehin zu teuer, und die alternativen Flughäfen wie Neuhardenberg sind zu weit weg.

Werden von Berlin aus jetzt vor allem Ziele im Osten angeflogen?

Auch, zum Beispiel nach Polen, die Tschechei oder die Slowakei. Vor allem aber werden sich auch von Berlin aus die Billigflieger darauf konzentrieren, in die großen Städte im Westen und an das Mittelmeer zu fliegen, das lohnt sich mehr.

Können wir uns auch weiterhin auf sinkende Preise einstellen?

In den kommenden ein bis zwei Jahren schon, denn der Wettbewerb ist noch sehr hart.

Das Gespräch führte Flora Wisdorff.

Dieter Schneiderbauer ist Leiter der

Abteilung Travel und

Transportation

bei der

Unternehmens-

beratung Mercer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben