Wirtschaft : "Die Riester-Rente ist bisher ein Flop"

brö/hej

Bei den Deutschen gibt es große Widerstände gegen die private Altersvorsorge über die so genannte Riester-Rente. 71 Prozent, also fast drei Viertel der Bundesbürger, planen derzeit nicht, einen der staatlich geförderten Verträge abzuschließen. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) unter 1000 Menschen, die am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Für dieses Manko sei die Bundesregierung verantwortlich, sagte Bernd Katzenstein, Sprecher des DIA, das von der Deutschen Bank getragen wird.

"Die Regierungskoalition muss den Bürgern endlich reinen Wein über das Ausmaß der künftigen Rentenlücke einschenken", verlangte Katzenstein. Sollte die Riester-Rente nicht bald einen stärkeren Zuspruch finden, sei eine Pflichtversicherung für alle statt der bisherigen freiwilligen Regelung nötig. Eine solche Pflichtversicherung hatte Arbeitsminister Walter Riester (SPD) ursprünglich auch geplant. Nur acht Prozent der Befragten gaben an, bereits einen Riester-Vertrag unterschrieben zu haben - das sind etwa 1,9 Millionen Menschen. "Die Riester-Rente tendiert bisher zum Flop", sagte der DIA-Sprecher. Trotz massiver Werbung der Finanzbranche sei die Abschlussbereitschaft in den vergangenen Monaten gesunken. Die hohen Erwartungen von Regierung, Banken sowie Versicherungen hätten sich bislang noch nicht erfült.

Erster Pensionsfonds genehmigt

Wie das Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen mitteilte, ist jetzt der erste Pensionsfonds in Deutschland genehmigt worden. Es handelt sich dabei um die Chemie Pensionsfonds AG in München. Nach Angaben des Aufsichtsamts weitere Zulassungen voraussichtlich in Kürze folgen, derzeit liegen dem Amt noch 26 Anträge vor.

Mit den neuen Pensionsfonds stehen den Arbeitnehmern endlich alle Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge und der Riester-geförderten Produkte zur Verfügung. Pensionsfonds werden von Verbraucherschützern wegen ihrer hohen Renditen als die attraktivste Form der Altersvorsorge angesehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben