Die Risiken : Vorsichtige Banker und ängstliche Anleger

Steigende Zinsen

Seit Mitte 2004 sind die Leitzinsen in den USA von 1,0 auf 5,25 Prozent gestiegen. Trotz des zuletzt schwächeren Wachstums warteten die Investoren bisher vergebens auf Signale für baldige Zinssenkungen. In der Eurozone wird sogar mit weiteren Zinserhöhungen gerechnet. Hohe Zinsen machen nicht nur Aktien im Vergleich zu Rentenpapieren unattraktiver. Sie sorgen auch für Finanzierungsprobleme bei Verbrauchern und Unternehmen.

Krise am

US-Immobilienmarkt

In der Zeit des billigen Geldes hatten viele amerikanische Verbraucher ihre Ausgaben auf Pump finanziert und ständig neue und größere Hypothekenkredite zu niedrigeren Zinsen aufgenommen. Die Hauspreise stiegen. Dies ist nun vorbei. Vor allem Verbraucher mit geringer Kreditwürdigkeit können ihre Schulden nicht mehr zurückzahlen. Die Hauspreise sinken. Die Kreditausfälle treffen vor allem klassische Immobilienfinanzierer. Aber auch Hedgefonds und Banken sind von der Krise betroffen.

Heuschrecken

in der Kreditklemme

Die rasante Aufwärtsentwicklung am Aktienmarkt war in den vergangenen Monaten vor allem durch immer neue Fusionen und Übernahmen von Unternehmen getrieben worden. Dahinter steckten oft internationale Finanzinvestoren, in Deutschland oft als „Heuschrecken“ verschrieen, die bis zu 90 Prozent der Kaufpreise mit geliehenem Geld bezahlt haben, das die Banken ihnen bereitwillig gegeben haben. Auch hier ist nun Sand im Getriebe. Die Banken können die Kredite an die Finanzinvestoren nicht mehr ohne Weiteres durch die Ausgabe von Anleihen gegenfinanzieren, weil den Anlegern das Investment zu riskant geworden ist. Die Banken bleiben also zunehmend auf ihren Krediten sitzen. Die Übernahme der Daimler-Tochter Chrysler durch den Finanzinvestor Cerberus drohte deshalb fast zu platzen. Die Banken sind nun vorsichtig geworden. Sie stellen nicht mehr so viele Kredite für die Beteiligungssgesellschaften zu Verfügung und erhöhen teilweise die Zinsen. Dadurch geraten nicht nur die Übernahmepläne der Investoren ins Stocken. Die Kreditkrise wird sogar noch verschärft.

Psychologie

Weder die hohen Zinsen noch die Krise am US-Immobilienmarkt sind neu. Die Investoren wussten schon lange davon. Die meisten haben diesen Risiken aber nur eine geringe Bedeutung beigemessen. Erst jetzt, nachdem die Stimmung gekippt ist, werden sie wieder stärker wahrgenommen. stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben