Wirtschaft : „Die Sommerzeit abschaffen!“

-

TILL ROENNEBERG

ist Leiter des Zentrums für Chronobiologie an der

Universität München.

Foto: Privat

In der Nacht zum Sonntag wurden die Uhren eine Stunde vorgestellt. Was hat das für Folgen für unseren Körper?

Kürzerer Schlaf. Moderne Menschen leiden grundsätzlich unter zu wenig Schlaf. Das wird durch die Umstellung auf die Sommerzeit noch schlimmer. Unser Körper wird von einer inneren Uhr gesteuert. Sie gibt uns das Signal zum Einschlafen und Aufwachen. Aber bei den meisten Leuten klingelt der Wecker zu früh für die innere Uhr. Durch die Sommerzeit fehlt eine Stunde zusätzlich.

Ist das gesund?

Nein: Man ist weniger lernfähig und in den ersten Stunden nach dem Aufwachen auch weniger aufmerksam. Es würde mich nicht wundern, wenn die Zahl der Verkehrsunfälle in der Zeit nach der Umstellung auf Sommerzeit steigen würde.

Was kann man dagegen tun?

Am besten wäre, wenn man die Umstellung erst einmal ignorieren könnte. Das geht bei den meisten heute, am Sonntag. Doch schon am Montag müssen sich alle umstellen. Wer kann, sollte den Übergang aber gleitend machen – und einfach eine Stunde später zur Arbeit gehen.

Und wer Ärger mit dem Chef bekommt?

Man kann sich natürlich an alles gewöhnen. An die Sommerzeit zum Beispiel, indem man viel Licht an sich heranlässt. Es hilft, spazieren zu gehen oder mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Normales Bürolicht reicht jedenfalls nicht aus, um auf Touren zu kommen. Außerdem sollte man in einem komplett verdunkelten Zimmer schlafen, damit man abends rechtzeitig einschlafen kann.

Wie lange dauert es, bis man sich an die Zeitumstellung gewöhnt hat?

Bei manchen Menschen dauert es den ganzen Sommer.

Bei der Umstellung auf die Winterzeit gewinnt man eine Stunde. Wie wirkt sich das aus?

In der Regel gibt es damit keine Probleme, weil ja fast alle unter ständigem Schlafmangel leiden.

Sollte die Sommerzeit abgeschafft werden?

Ja. Denn es sind ja nicht die Menschen, die abends lange aufbleiben wollen, die profitieren. Sondern die, denen es nichts ausmacht, früh aufzustehen. Hier wird also etwas gemacht, was den meisten Menschen gar nichts nutzt. Wer früher aufstehen will, der kann das ja auch ohne Zeitumstellung tun.

Die Fragen stellte Silke Meßner.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben