Wirtschaft : Die Tabakkonzerne Seita und Tabacalera fusionieren zu Europas drittgrößtem Zigarettenhersteller

Die führenden Tabakkonzerne Frankreichs und Spaniens, Seita SA und Tabacalera, vereinigen sich zu Europas drittgrößtem Zigarettenhersteller. Die Verwaltungsräte der Unternehmen billigten am Dienstagabend die Fusion zum neuen Unternehmen mit Namen Altadis. Der Konzern hat einen Börsenwert von rund 13,1 Milliarden Mark. Er wird Seita und Tabacalera zu gleichen Teilen gehören und an den Börsen in Paris und Madrid notiert sein.

Der Zusammenschluss ist die erste Großfusion zwischen einem spanischen und einem französischen Unternehmen und soll durch Aktientausch erfolgen: Sechs Seita- für 19 Tabacalera-Aktien.

Seita hat mit den Marken "Gitanes" und "Gauloises" in Frankreich einen Marktanteil von 37 Prozent. Tabacalera kontrolliert mit "Fortuna", "Ducados" und "Nobel" fast die Hälfte des spanischen Marktes und beschäftigt zur Zeit 8200 Mitarbeiter. Bis 2005 will das spanische Unternehmen 1400 Stellen abbauen und sechs seiner 14 Fabriken schließen.

Als Nummer sechs auf dem Weltmarkt spielt der neue Altadis-Konzern mit einem Anteil von 2,6 Prozent aller verkauften Zigaretten eine untergeordnete Rolle. Weltmarktführer Philip Morris hält über 26 Prozent Marktanteil.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben