DIE TECHNIK : Wie die Bilder aufs Handy kommen

Schon heute gibt es ein TV- Angebot für das Handy. Dafür wird die Mobilfunktechnik UMTS eingesetzt. Die ist jedoch für die Kommunikation zwischen zwei Partnern ausgelegt, nicht für die Ausstrahlung eines Inhaltes an ein Massenpublikum. Das heißt: Via UMTS ruft jeder Nutzer das Angebot separat ab. Sind zu viele Nutzer in einer Funkzelle, nimmt die Leistung wegen der hohen Datenmengen eines TV-Bildes schnell ab. Im Gegensatz dazu ist es beim Rundfunk unerheblich, wie viele Nutzer die Signale empfangen. Eine Rundfunkvariante für das Handy ist Digital Multimedia Broadcasting DMB. Es ist eine Erweiterung des digitalen Hörfunks DAB. Gemeinsam mit dem Mobilfunkanbieter Debitel bietet MFD bereits ein TV-Angebot über DMB an. Die EU will jedoch DVB-H zum europaweiten Standard für das Handy-Fernsehen machen. DVB-H optimiert die bereits bestehende Technik für das digitale terrestrische Fernsehen für mobile Geräte – das heißt für kleine Bildschirme und geringen Stromverbrauch. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben