Wirtschaft : Die Telekom muss kontern (Meinung)

Corinna Visser

Im Wettstreit Deutsche Telekom - France Télécom steht es eins zu zwei. Zuerst war es France Télécom gelungen, in Großbritannien einen Fuß in die Tür zu bekommen. Im Sommer verschafften sich die Franzosen Zugang zum Kabelnetz von Cable & Wireless. Dann schlug die Telekom zu und kaufte den britischen Mobilfunkanbieter One-2-One. Jetzt steigt France Télécom in den größeren und wichtigeren deutschen Markt ein. Ganz nebenbei auch eine Genugtuung für den gekränkten France Télécom-Chef Michel Bon, der jetzt die Telekom im eigenen Revier bekämpfen kann. Aber auch sein Rivale Ron Sommer ist nicht untätig und sucht auf dem französischen Mobilfunkmarkt nach Partnern. Als möglicher Kandidat wird dabei häufig die Telefon-Tochter des Baukonzerns Bouygues genannt. Die Deutsche Telekom braucht neue Erfolge. Der Wettbewerb auf dem heimischen Markt nimmt - auch dank der Franzosen - weiter zu, Sommers Italien-Pläne sind gescheitert, und durch die geplante Fusion des Telekom-Partners Sprint mit MCI Worldcom sind auch die Expansionspläne in den USA vorerst geplatzt. Die geplante Internationalisierungsstrategie des Ex-Monopolisten kommt nicht in Schwung. Sommer muss jetzt rasch einen Erfolg präsentieren, der diese Strategie auch glaubwürdig macht und die Anleger überzeugt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben