Wirtschaft : Die Telekom: Sparen und verkaufen

-

Bei einem Schuldenberg von mehr als 60 Milliarden Euro hat die Deutsche Telekom in den kommenden Jahren vor allem ein Ziel: sparen und die Schulden abbauen. Das geschieht zum einen über geringere Investition. Das zeigt sich auch bei Posten wie „Ausgaben für Werbung“. Zum anderen ist die Telekom dabei, alles zu verkaufen, was nicht mehr zum Kerngeschäft gehört, zu Beispiel das Kabelnetz und Immobilien. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich das Unternehmen von ganzen Geschäftseinheiten trennt. Zudem wird es für 2002 keine Dividende geben – auch nicht für den Bund. Ziel ist es zunächst, die Schulden bis Ende diesen Jahres auf einen Wert zwischen 50 und 53 Milliarden Euro zu verringern. Die Telekom Mitarbeiter müssen sich dabei auf harte Zeiten einstellen. Bis Ende 2005 sollen 54700 Stellen im Konzern abgebaut werden, davon allein 42000 in Deutschland. Hier zu Lande beschäftigt die Telekom rund 170000 Menschen. Jeder vierte wird gehen müssen. Dabei gibt es in Deutschland noch etwa 60000 Beamte im Unternehmen. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben