DIE VORWÜRFE : Ein Bericht und ein Gerücht

Der Landesrechnungshof hat in einem mehr als 60 Seiten starken Bericht mehrere Fälle aufgelistet, in denen das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) nachlässig mit öffentlichem Geld umgegangen sein soll.

Im Zentrum der Kritik steht die Dependance in Washington, die als DIW-DC firmiert. Bis zum heutigen Montag will sich DIW-Präsident Klaus

Zimmermann gegenüber der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft äußern. Pikant ist ferner die Beziehung von Zimmermann zu Amelie Constant, seit dem Start des DIW-DC dessen Leiterin. Im DIW ist von einer Affäre die Rede. Die promovierte Ökonomin arbeitet seit 2003 für das maßgeblich von der Deutschen Post finanzierte Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA), das Zimmermann 1998 gegründet hat. Die Amerikanerin hat in Griechenland, Frankreich und den USA studiert. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben