Wirtschaft : Die VW-Tochter erzielt ein Spitzenergebnis - Mehr als 1000 Arbeitsplätze geschaffen

Die VW-Tochter Gedas GmbH, Berlin, viertgrößtes Beratungsunternehmen Deutschlands in der Informationstechnologie, hat 1999 einen Rekordumsatz erzielt und weltweit mehr als 1000 Arbeitsplätze geschaffen. Der Umsatz legte um 60 Prozent auf 648 Millionen Mark zu, teilte der Aufsichtsratsvorsitzende der Gedas, Dieter Schacher, am Freitag auf der Cebit mit. Das Vorsteuerergebnis kletterte im Kerngeschäft um 53 Prozent auf 31,7 Millionen Mark. Zum Jahresende waren 2994 Mitarbeiter beschäftigt, was einer Zunahme um 52 Prozent entspricht. Im Inland waren es 1127 Mitarbeiter. Die Gedas-Gruppe besteht aus 13 Konzerngesellschaften, davon neun im Ausland. In den nächsten fünf Jahren soll ein Umsatz von einer Milliarde Euro erreicht werden. Das Wachstum soll sowohl aus dem eigenen Geschäft als auch durch Übernahmen erfolgen. Zu den wichtigsten Aufträgen von Gedas gehört die Entwicklung und Implementierung der kompletten IT-Infrastruktur für die Autostadt Wolfsburg, die pünktlich zur Weltausstellung Expo 2000 am 1. Juni eröffnet werden soll. Mit der Zwickauer Sachsenring Automobiltechnik AG (SAG) hat Gedas einen Vertrag über eine strategische Partnerschaft auf dem Gebiet der Informationstechnologie abgeschlossen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben