Wirtschaft : Die Welt AG

-

Als „Hochzeit im Himmel“ pries einst Jürgen Schrempp die Fusion von DaimlerBenz und Chrysler. Nachdem Schrempp erstmals Mitte Januar 1998 mit Chrysler-Chef Bob Eaton über einen Zusammenschluss gesprochen hatte, ging alles sehr schnell. Am 7. Mai, heute vor fünf Jahren, gaben Schrempp und Eaton die Fusion in London bekannt. Das neue Unternehmen sollte „die Maßstäbe in unserer Industrie setzen“, sagte Schrempp. Eaton, der das fsuionierte Unternehmen mit Schrempp führte, schied im April 2000 aus, seitdem hat Schrempp allein das Sagen. Zweifel am Sinn der Fusion kamen im Spätsommer 2000 auf, als Chrysler tief in die Krise rutschte. Schrempp wechselte das Management in den USA aus, Fabriken wurden geschlossen und 30000 Arbeitsplätze gestrichen. Inzwischen macht Chrysler wieder Profit. Im Jahr 2000 übernahm der Konzern Anteile an der japanischen Mitsubishi Motors und der südkoreanischen Hyundai. Die erste Welt AG war geboren. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar