Wirtschaft : DIE WOCHE

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

Die Internationale Automobilausstellung (IAA)

wird offiziell am Donnerstag In Frankfurt am Main von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnet. Doch schon ab Dienstag präsentieren die Hersteller auf der weltgrößten Automesse ihre neuen Modelle der Öffentlichkeit. Im Mittelpunkt werden verbrauchsarme Autos stehen. Die Ausstellung läuft bis 23. September. Bis dahin werden rund eine Million Besucher erwartet.

Die US-Immobilienkrise

wird die internationalen Finanzmärkte in Schach halten. Am Donnerstag und Freitag werden in den USA neue Konjunkturdaten veröffentlicht, die Aufschluss darüber geben könnten, wie stark die amerikanische Wirtschaft von der Krise in Mitleidenschaft gezogen wird. Schon am Dienstag will sich der Präsident der amerikanischen Notenbank Fed, Ben Bernanke, bei einem Besuch in Berlin zu den aktuellen Entwicklungen äußern. Auch der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, wird vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europäischen Parlaments zu den Auswirkungen der Krise Stellung nehmen. Am Donnerstag veröffentlicht die EZB ihren Monatsbericht.

Die Verhandlungen zum Münchner Transrapidprojekt

sollen am heutigen Montag in Berlin beginnen. Die Bundesregierung ist offenbar bereit, ihren Finanzierungsanteil für die von Bayern gewünschte Transrapidstrecke deutlich aufzustocken.

Deutsche Unternehmen

: Mit Spannung wird die Enthüllung des neuen Namens des Essener Mischkonzerns RAG erwartet. Am Mittwoch will die RAG das Geheimnis lüften und auch ihre Konzernstrategie präsentieren. Am Donnerstag wollen die Eigentümer der West LB über einen Verkauf der Landesbank beraten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar