Wirtschaft : DIE WOCHE

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

Zum Ende der Quartalssaison

ziehen noch einmal zahlreiche Unternehmen Bilanz. Den Anfang machen am Montag der Industriegasehersteller Linde, Heidelberger Cement und der Baukonzern Bilfinger Berger. Dienstag folgen BMW sowie der Einzelhandelskonzern Metro, der gerade dabei ist, seine Extra-Märkte an Rewe zu verkaufen. Vom neuen Konzernchef Eckhard Cordes wird ein klares Wort zur künftigen Strategie erwartet.

Auch der Reise- und Schifffahrtskonzern Tui gibt am Dienstag Einblick in seine Zahlen und einen Ausblick auf die künftige Ausrichtung. Zuletzt hatten sich Gerüchte um eine Abspaltung der Schifffahrtssparte verdichtet. Vor der Tui-Aufsichtsratssitzung am heutigen Montag hatte die Arbeitnehmerseite bereits Widerstand dagegen angedroht. Am Mittwoch legen zudem Rheinmetall und der Aldi-Zulieferer Medion ihre Bilanzen vor.

Die Finanzmärkte

erwarten mit Interesse die Zinsentscheidung der Fed. Der Offenmarktausschuss der US-Notenbank tagt am Dienstag. Finanzexperten rechnen mit einer weiteren Senkung des Leitzinses um mindestens einen halben Prozentpunkt auf dann 2,5 Punkte. Es wäre die sechste in Folge seit Beginn der Kredit- und Finanzkrise. Mit einem Zinsschritt könnte die Fed einen kräftigen Impuls für die US-Wirtschaft geben, die viele Experten in einer Rezession sehen. Erst am Dienstag hatte die Fed Dutzende Milliarden in den Markt gepumpt. Dies half den Aktienkursen aber nur kurzzeitig.

Abgesehen von der Zinsentscheidung dürften auch die Geschäftsberichte großer US-Banken wie Lehman Brothers, Goldman Sachs, Morgan Stanley und Bear Stearns die Aktien in der kurzen Karwoche kräftig bewegen.

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten

werden auch Thema bei der Jahres-Pressekonferenz des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken sein – am Dienstag in Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben