Wirtschaft : DIE WOCHE

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

Gegen Ende der Berichtssaison

legen noch eine Reihe von Unternehmen ihre Bilanzen vor. Als erstes gewähren der Baukonzern Hochtief sowie der Finanzdienstleister AWD am Mittwoch Einblick in ihre Bücher. Am Donnerstag folgen der Solarzellenhersteller Q-Cells, Interseroh (die Tochter des Berliner Entsorgers Alba) sowie der Modeproduzent Hugo Boss.

Der Geschäftsbericht der Deutschen Bank

wird am Mittwoch mit Spannung erwartet. Denn darin ist auch enthalten, was der Vorstandsvorsitzende Josef Ackermann im vergangenen Jahr verdient hat. 2006 waren es 13,6 Millionen Euro – was ihm den Spitzenrang unter den Chefs der 30 Dax-Unternehmen einbrachte. Die Frage ist, ob das Gehalt trotz Finanzkrisen 2007 noch einmal angestiegen ist.

Ebenfalls spannend

verspricht die Hauptversammlung der angeschlagenen Mittelstandsbank IKB am Donnerstag in Düsseldorf zu werden – die erste nach dem Ausbruch der Finanzmarktkrise. Wichtige Tagesordnungspunkte: die Entlastung oder mögliche Nichtentlastung ehemaliger Vorstände und Aufsichtsräte sowie eine Kapitalerhöhung. Auch die SachsenLB ist aufgrund der weltweiten Krise in Schieflage geraten. In der Bilanz des inzwischen zur Landesbank Baden-Württemberg gehörenden Institutes stehen 642 Millionen Euro Miese. Am Donnerstag äußern sich die Vorstandsvorsitzenden zum Stand der Integration sowie zum künftigen Geschäftsmodell und Aktivitäten am Standort Leipzig.

Aufschluss über die wirtschaftliche Entwicklung

in den USA gibt es am Dienstag, wenn Daten zum Verbrauchervertrauen im März vorgelegt werden. Einen Tag später gibt das Institut für Wirtschaftsforschung in München seinen Geschäftsklimaindex für diesen Monat bekannt und am Donnerstag veröffentlicht die Gesellschaft für Konsumforschung in Nürnberg ihre neue Konsumklimastudie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar