Wirtschaft :  DIE WOCHE 

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

Nur wenige Tage bleiben bis Neujahr. Im Kalender einiger Unternehmen stehen bis dahin noch wichtige Termine an: Die Münchener Rück veröffentlicht am heutigen Montag die Jahresbilanz der Naturkatastrophen. Mitte des Monats hatte der weltgrößte Rückversicherer bereits mitgeteilt, dass in diesem Jahr bei wetterbedingten Katastrophen und Erdbeben bislang Schäden von rund 200 Milliarden Dollar angefallen seien. Bis Dienstag muss der Softwarekonzern SAP im Rechtsstreit mit seinem US-Konkurrenten Oracle auf die neueste Fassung der Klage reagieren. In dem Streit geht es um den Vorwurf von Oracle, dass die SAP-Tochter Tomorrow Now unberechtigt Software-Codes von Oracle-Datenbanken heruntergeladen habe. Ebenfalls am Dienstag läuft für die Insolvenzopfer der isländischen Kaupthing-Bank die Frist für die Beanstandung von Entschädigungsansprüchen beim isländischen Einlagensicherungsfonds ab.

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden veröffentlicht am Dienstag den vorläufigen Verbraucherpreisindex für Dezember. Am selben Tag stellt das Münchner Ifo-Institut das Ergebnis einer Umfrage zur Kreditvergabe der Banken im Dezember vor. Für Aktionäre dürfte diese Woche recht ruhig werden: An der Frankfurter Börse wird nur am Montag, Dienstag und Freitag gehandelt.

Im Zentrum der Silvesteransprache von Kanzlerin Angela Merkel am Mittwoch dürften die Sorgen der Bürger angesichts der Wirtschaftskrise stehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar