Wirtschaft :  DIE WOCHE 

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

Noch ist es kaum mehr als eine Idee – aber eine, an deren Umsetzung die deutsche Wirtschaft mit geballter Kraft arbeitet: Solarthermische Kraftwerke in Nordafrika sollen Strom für Europa produzieren. Auf 400 Milliarden Euro wird das Investitionsvolumen des Desertec-Projekts geschätzt. Am heutigen Montag berät Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) mit Vertretern des Konsortiums über den Stand der Dinge.

Indische Tänzerinnen oder ein Kaviarbad: Die Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin bietet in dieser Woche viele Verlockungen. Am Dienstag präsentiert sich die Messe der Presse, am Mittwoch öffnet sie zunächst für Fachbesucher und am Wochenende dann für alle Interessierten. 170 000 Gäste werden in den Messehallen am Funkturm erwartet. Das weltgrößte Reisebüro besteht aus 11 000 Ständen; 180 Länder präsentieren sich als Reiseziel.

Der Bundesgerichtshof verkündet voraussichtlich am Dienstag ein Urteil zur Kontrolle riskanter Spekulationsgeschäfte. Die Klägerin hatte in den Jahren 2003 bis 2006 mit Optionsgeschäften an US-Börsen fast ihr gesamtes eingesetztes Kapital verloren.

Ansonsten ist die Woche ein Höhepunkt der Berichtssaison. Mehrere Konzerne legen Geschäftszahlen aus dem Krisenjahr 2009 vor, darunter die Deutsche Post, EADS und Audi (Dienstag), Eon, EnBW und Münchener Rück (Mittwoch) sowie Volkswagen, Lufthansa, K+S und Bilfinger Berger (Donnerstag).

Am Mittwoch bestimmt das Bundeskabinett den früheren Degussa-Chef Utz-Hellmuth Felcht zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Deutschen Bahn (siehe nebenstehenden Bericht).

Am Donnerstag geht es um das drängendste Problem vieler kleiner und mittlerer Unternehmen: die Kreditklemme. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) und Vertreter von Banken- und Wirtschaftsverbänden beraten in Berlin. Bereits bekannt ist, dass die Sparkassen und Landesbanken 550 Millionen Euro bereitstellen wollen. Auch die Deutsche Bank plant einen solchen Fonds.

Wie die Konjunktur läuft, bleibt die große Preisfrage auch in dieser Woche. Am Donnerstag legt die Europäische Zentralbank (EZB) ihren Monatsbericht vor. Auch das Statistische Bundesamt veröffentlicht mehrere Indikatoren, darunter die privaten Konsumausgaben. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben