Wirtschaft :  DIE WOCHE 

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

Griechenland beherrscht weiterhin die Debatte. Am heutigen Montag beraten erneut die Finanzminister der Euro-Zone in Brüssel.

Die Berichtssaison läuft langsam aus. In dieser Woche sind besonders die Banken interessant. Die Postbank veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht für das Krisenjahr 2009, am Dienstag folgt der Marktführer Deutsche Bank – sie legt auch die Vergütung von Vorstandschef Josef Ackermann offen. Zwar erreiche er nicht wieder das Rekordniveau von 14 Millionen Euro, auf das er 2007 gekommen war, sagten zwei mit den Zahlen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Allerdings erhalte der Schweizer wieder einen Bonus. Am Mittwoch berichten die Sparkassen über ihre Lage, am Donnerstag folgt die Hypo-Vereinsbank.

Auch aus anderen Branchen kommen Geschäftszahlen: am Mittwoch von Linde, BMW und Porsche, am Donnerstag von Heidelberger Cement.

Auch die Konjunktur steht im Blickpunkt in dieser Woche. Am Dienstag legt das Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim die monatliche Konjunkturumfrage unter Finanzmarktprofis vor. Die Experten der Commerzbank gehen davon aus, dass der ZEW-Index zeigen wird, „dass die Konjunktur-Skepsis unter den Analysten eher zugenommen hat“. Die US-Notenbank Federal Reserve entscheidet ebenfalls am Dienstag über den weiteren Zinsverlauf. Am Mittwoch widmet sich die Europäische Zentralbank (EZB) in ihrer Ratssitzung der gleichen Frage. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben