Wirtschaft : DIE WOCHE

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

-

Der „Automobiltag Ostdeutschland“ wird neben dem Fortgang der VWAffäre das Thema Autos in den Mittelpunkt rücken. Die Bundesregierung und der Verband der Automobilindustrie veranstalten die Konferenz zur Entwicklung der Automobilindustrie in den neuen Ländern am Dienstag in Dresden . Firmen wie Porsche, Volkswagen, Opel und BMW haben mit ihren Investitionen dazu beigetragen, dass etwa in Leipzig oder Zwickau so genannte Leuchttürme der Branche entstanden sind, die auch andere Betriebe in die Region ziehen. Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe , Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement ( beide SPD) und der Vizechef von General Motors in Europa, Carl-Peter Forster, werden dabei sein.

* * *

In der Luftfahrtbranche gibt es in dieser Woche mehrere Termine. Am Mittwoch stellt der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport seine Verkehrszahlen für das erste Halbjahr vor. Fraport will in diesem Jahr seinen Umsatz um drei Prozent steigern – bisher zeigte der Trend bei den Passagierzahlen und dem Frachtvolumen in die richtige Richtung. Insgesamt rechnet Fraport in diesem Jahr mit 52,5 Millionen Passagieren. Am Montag wird die Lufthansa ihre Passagierzahlen für den Monat Juni bekannt geben, und am Mittwoch wird die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) eine Pressekonferenz zur Verkehrsentwicklung und Umweltmaßnahmen veranstalten.

* * *

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) wird am Mittwoch im Bundeskabinett seine Pläne für den Bundeshaushalt 2006 vorstellen. In dem Haushalt klaffen Milliardenlöcher, die Deutschland zum vierten Mal in Folge die Regeln des Stabilitätspaktes verletzen lassen werden. Um sie wenigstens etwas zu stopfen, will Eichel Bundesvermögen verkaufen – dann würde davon kaum noch etwas übrig bleiben. Allerdings dürften die Pläne wegen der vorgezogenen Wahlen kaum noch realisiert werden.

* * *

Über eine vermutlich schlechtere Ernte wird am Freitag der Deutsche Bauernverband klagen, wenn er zum Ernteauftakt erste Schätzungen bekannt gibt. Der Verband rechnet mit einer Getreideernte von 46 Millionen Tonnen, 2004 waren es noch 50,1 Millionen Tonnen. fw

0 Kommentare

Neuester Kommentar