Wirtschaft : DIE WOCHE

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

-

Die Berichtssaison der Unternehmen kommt in dieser Woche in Schwung. Die Märkte dürften von den Quartalszahlen der Branchenführer bestimmt werden, etwa Citigroup und IBM am Montag, Intel , Yahoo , Motorola und Ford am Dienstag, General Motors am Mittwoch oder Nokia , Microsoft und Google am Donnerstag.

* * *

Auch die ersten beiden Dax-Unternehmen stellen ihre Quartalszahlen vor: der Softwarekonzern SAP am Donnerstag und das Berliner Pharmaunternehmen Schering am Freitag.

* * *

Einen der zentralen deutschen volkswirtschaftlichen Indikatoren legt das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag mit den Konjunkturerwartungen vor. Die Umfrage gibt die Einschätzung von Finanzmarktteilnehmern und Analysten wieder und ist damit ein wichtiger Stimmungstest. Am Donnerstag folgt der Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums.

* * *

Doch die Wirtschaft schaut vor allem auf den Bundespräsidenten. Die geplanten Neuwahlen sind schon „eingepreist“, wie es im Analystenjargon heißt. Sollte Horst Köhler den Bundestag nicht auflösen, dürfte das für schlechte Stimmung an den Märkten sorgen. Außerdem will Kanzlerkandidatin Angela Merkel am Montag zu einem vertraulichen Treffen mit den Vorständen großer Aktiengesellschaften zusammenkommen.

* * *

Für Bewegung könnte auch US-Notenbankchef Alan Greenspan sorgen, der am Mittwoch im Finanzausschuss des Repräsentantenhauses gehört wird, oder die Welthandelsorganisation (WTO), die am selben Tag im Streit um Subventionen für die Flugzeugbauer Boeing und Airbus zwischen den USA und der EU vermitteln will.mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben