Wirtschaft : DIE WOCHE

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

-

Im Schweizer Skiort Davos treffen sich ab Mittwoch Politiker und Unternehmer zum Weltwirtschaftsforum . Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird das Treffen mit dem Motto „Zwang zur Kreativität“ in Zeiten der Globalisierung mit einer Rede eröffnen. Drei Tage lang werden 14 Staats- oder Regierungschefs, mehr als 60 Minister, 65 Spitzenvertreter internationaler Organisationen, 15 Gewerkschaftsvorsitzende und 735 Firmenchefs debattieren.

* * *

Mehrere deutsche Unternehmen werden in dieser Woche Zahlen vorlegen. Am Dienstag präsentiert Infineon Quartalszahlen, die nach einer Mitteilung vom Freitag schlechter als erwartet ausfallen werden. Am Donnerstag berichtet die Deutsche Telekom über ihre Kundenzahlen aus dem Jahr 2005. Am Mittwoch veröffentlicht der Softwarekonzern SAP seine vorläufigen Zahlen für das vierte Quartal sowie seine Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr.

* * *

Auch aus dem Ausland gibt es wichtige Unternehmensnachrichten. Der amerikanische Autokonzern Ford wird am Montag seinen massiven Restrukturierungsplan „Way forward“ (Weg vorwärts) vorlegen, berichtet die Zeitung „Detroit News“. In den kommenden fünf Jahren will Ford seine Belegschaft von 120 000 Beschäftigten um ein Viertel verkleinern. Zudem legt der finnische Telefonkonzern Nokia am Donnerstag seine Jahreszahlen vor.

* * *

Hinweise auf die Stimmung in den Unternehmen und bei den Verbrauchern liefern das Münchner Ifo-Institut und die Gesellschaft für Konsumforschung. Das Ifo veröffentlicht am Mittwoch den Index für das Geschäftsklima für Gesamtdeutschland im Januar und die GfK stellt ihren Konsumklima indikator für Februar vor. fw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben