Wirtschaft : DIE WOCHE

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

-

Heute gibt es ein Spitzentreffen zum Tarifstreit im öffentlichen Dienst . Die Streiks gehen bereits in ihre dritte Woche. Die Tarifgemeinschaft der Länder kündigte ein erstes Kompromissangebot an. Die Fronten sind aber so verhärtet, dass kaum mit einer schnellen Lösung gerechnet wird.

* * *

Die US-Konjunktur dürfte die Börsen in dieser Woche am meisten bewegen. Aufschluss über den weiteren Zinskurs der US-Notenbank könnten geben: das US-Konjunkturbarometer für Januar, das am Dienstag veröffentlicht wird, und die Inflationsrate , deren Wert für Januar am Mittwoch mitgeteilt wird. Daneben halten Experten Kursrückgänge an den deutschen Börsen für wahrscheinlich, weil sich vor allem professionelle Anleger die kräftigen Gewinne der letzten Zeit sichern wollen – und Aktien verkaufen.

* * *

Am Mittwoch wird Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) seinen Entwurf für den Haushalt 2006 ins Kabinett einbringen. Darin enthalten: neue Schulden in Höhe von 38 Milliarden Euro.

* * *

Die Saison der Geschäftszahlen und Jahrespressekonferenzen geht weiter. McDonald’s berichtet am Dienstag über sein Geschäft in Deutschland, das im vergangenen Jahr hervorragend gelaufen ist. Spannend könnte am Mittwoch die Bilanz-Pressekonferenz der Deutschen Börse AG werden, weil es die erste seit dem durch Hedge-Fonds erzwungenen Führungs- und Strategiewechsel des Börsenbetreibers ist. Am Freitag stellt der weltgrößte Braukonzern InBev , zu dem auch die deutschen Marken Beck’s , Diebels und Franziskaner gehören, seine Zahlen vor. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar