Wirtschaft : DIE WOCHE

Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik

-

Rauf oder runter? Eine Reihe von Quartalszahlen großer Unternehmen weist in dieser Woche die Richtung – die Investoren wollen wissen, ob Dax und Dow Jones noch weitere Höhen erklimmen können. Die wichtigsten Daten aus deutscher Sicht werden von Daimler-Chrysler erwartet (Donnerstag). Auch Volkswagen (Freitag) will über seine Geschäfte berichten, ebenso wie Lufthansa (Donnerstag). Daneben gibt eine Fülle von Firmen aus der zweiten und dritten Reihe Neues bekannt – Merck und Schwarz Pharma, die Software AG, Wincor Nixdorf oder die Baumarktkette Praktiker. In Europa warten die Börsen auf BP, Renault, Peugeot oder Glaxo Smith Kline. Mehrere US-Konzerne werden überdies die Händler an der Wall Street mit Zahlen versorgen: Ford, Amgen, Texas Instruments, AT&T, American Express, Amazon, General Motors, Boeing oder Microsoft.

* * *

Dazu passen die Indizes, aus denen Wirtschaftsforscher auf die weitere Konjunkturentwicklung schließen wollen. Das sind der Ifo-Geschäftsklima-Index und die Verbraucherpreise (Mittwoch) sowie das GfK-Verbrauchervertrauen (Donnerstag). Ob die Deutschen in Konsumlaune sind, werden auch die Zahlen zum Bierabsatz zwischen Juli und Ende September zeigen (Freitag). Wie die Europäische Zentralbank den Aufschwung sieht, erläutert ihr Präsident Jean-Claude Trichet am Donnerstag vor dem Europäischen Parlament. Seine Kollegen von der US-Notenbank Fed beraten am Mittwoch über die Zinspolitik. Und am Freitag werden erste Schätzungen über das US-Wachstum im dritten Quartal veröffentlicht.

* * *

In den Schatten stellen wird all dies aber die Neuauflage des Mannesmann-Prozesses (ab Donnerstag). Wird Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann verurteilt, muss sich die Bank wohl einen neuen Top-Manager suchen. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar