Wirtschaft : Die Zukunft liegt im Süden Deutschlands Prognos-Atlas bewertet alle 439 Städte und Kreise

-

Berlin Im Wettstreit der zukunftsfähigsten Regionen Deutschlands hat der Süden die Nase vorn. Das ergibt eine Studie des Forschungsinstituts Prognos und des Handelsblatts. Mit Abstand führend ist der Großraum München. Weitere Ergebnisse des so genannten Zukunftsatlas: Der Osten und der Norden der Republik schneiden vergleichsweise schlecht ab, Ballungsräume wie Stuttgart oder das Rhein-Main-Gebiet liegen neben München vorne. Aber es gibt auch einige „stille Stars“ wie Dortmund oder Vechta, denen gute Chancen für die Entwicklung eingeräumt werden. Im Osten ragen Jena, Dresden und Potsdam heraus. Berlin liegt auf Platz 262 weit abgeschlagen.

Der Prognos- Zukunftsatlas 2004 analysiert die Stärken und Schwächen aller 439 Städte und Landkreise in Deutschland. Das Standort-Ranking basiert auf einem Bündel von 29 makro- und sozioökonomischen Indikatoren wie Konjunktur- und Arbeitsmarktdaten, Kennzahlen zur demografischen Entwicklung, Innovationskraft, sozialen Lage, Infrastruktur und Lebensqualität. Das Kernergebnis der Studie lautet: 109 der 439 Städte und Kreise haben sehr gute, gute oder zumindest überwiegend positive Zukunftschancen, weitere 210 haben einen ausgewogenen Chancen-Risiko-Mix. Nur bei zehn Regionen sieht die Studie sehr hohe Risiken. „Deutschland ist deutlich besser als sein Ruf“, sagt Prognos-Direktor Mathias Bucksteeg. fo

Weitere Informationen unter www.prognos.com/zukunftsatlas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben