DIESEL IN DEN USA : Stark und allein

Die deutschen Hersteller versuchen seit Jahren, Diesel-Fahrzeuge für amerikanische Autofahrer attraktiver zu machen. Der Autoverband VDA räumte unlängst ein, das öffentliche Bewusstsein in den USA für die Vorzüge des Clean-Diesel-Antriebs sei „deutlich steigerungsfähig“. Mit einer Imagekampagne soll deshalb nachgeholfen werden. Zwar hat sich 2009 der Absatz von deutschen Clean- Diesel-Pkw in den USA auf rund 42 000 Einheiten annähernd verdreifacht (2008: 13 900). Das sind aber zugleich schon 100 Prozent des US-Pkw-Dieselmarktes. Insgesamt wurden in den USA rund 10,4 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen. Die Deutschen sind also stark vertreten – aber ziemlich allein. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar