DIE SPIELEBRANCHE : 400 Titel pro Jahr

Deutschland ist – was die Titelvielfalt angeht – der weltweit größte Markt für Brettspiele. Rund 400 neue Titel erscheinen hierzulande jährlich. Laut Fachgruppe Spiel, dem Verband der Spieleverlage in Deutschland, werden hierzulande mit Brettspielen und Puzzlen rund 390 Millionen Euro im Jahr umgesetzt. Insgesamt betrage der Anteil am gesamten Spielwarengeschäft damit etwa 17 Prozent. Laut Branchenverband hat der Umsatz im laufenden Jahr trotz Krise noch um ein Prozent zugenommen. Bei den Kinderspielen soll es sogar zehn Prozent Wachstum gegeben haben. Das liege nicht zuletzt an dem vor drei Jahren etablierten und den Verkauf fördernden Preis „Kinderspiel des Jahres“. Die Probleme des Verlags Ravensburger, der Vertriebsschwierigkeiten hat, weil immer mehr große Händler Insolvenz anmelden mussten, hält die Fachgruppe Spiel für kein branchenweites Phänomen. Allerdings warnte ein Sprecher vor allzu viel Optimismus. In der Vergangenheit habe sich gezeigt, dass die Spielwarenbranche stets verzögert auf Krisen reagiere. „Das liegt daran“, erklärte der Sprecher, „dass die Menschen in der Regel bei ihren Kindern – und für die werden ja viele Spiele gekauft – als Letztes sparen.“ mho

0 Kommentare

Neuester Kommentar