Wirtschaft : Dieter Ammer

-

Eigentlich schien die Sache klar. Die Allianz wollte ihren 44Prozent- Anteil am Kosmetikkonzern Beiersdorf verkaufen und mit dem Kaffeeröster Tchibo , der bereits 30 Prozent der Aktien hielt, stand ein williger Käufer bereit. Doch zwei Jahre lang passierte gar nichts, außer dass in regelmäßigen Abständen die Gerüchteküche hochkochte. Das Problem: Die Tchibo-Eigentümer, die fünf Geschwister der Familie Herz und ihre Mutter, waren heillos zerstritten und konnten sich nicht über den Kauf einig werden. Dann kam Dieter Ammer und wurde im Mai neuer Chef von Tchibo. Sein erster Schritt: Die Familie Herz befrieden. Das gelang im August. Ex-Tchibo-Chef Günther Herz und seine Schwester Daniela schieden aus dem Unternehmen aus und wurden abgefunden. Damit war der Weg frei für Schritt zwei: Das fehlende Geld auftreiben und mit der Allianz verhandeln. Der Coup gelang Ende Oktober. Ammer (53) besorgte eine Finanzspritze von der Stadt Hamburg und bekam den Zuschlag für Beiersdorf. msh

0 Kommentare

Neuester Kommentar