Wirtschaft : DIHT kritisiert Entscheidung zu Telekom-Anschluß

BONN (rtr).Der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT) und die FDP-Bundestagsfraktion haben das Eingreifen von Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) in die Entscheidung zum Teilnehmeranschluß der Telekom kritisiert.Das Hinausschieben der Entscheidung verunsichere die Investoren im Telekommunikationsmarkt, erklärte der DIHT.Rainer Funke (FDP) kritisierte, Müller habe in die Unabhängigkeit der Regulierungsbehörde eingegriffen.Der Bundeswirtschaftsminister hatte am Freitag erklärt, er empfehle der Telekom, ihren Antrag zur Festlegung der Gebühren für den Teilnehmeranschluß bei der Regulierungsbehörde unverzüglich zurückzuziehen.Die Telekom hatte dies daraufhin getan.Sonst hätte der Regulierer bis zum 30.November entscheiden müssen, welchen Preis die Telekom von ihren Wettbewerbern verlangen darf, wenn diese Hausanschlüsse der Telekom nutzen wollen.Nun ist die Entscheidung, die als wichtig für den Wettbewerb um Ortsgespräche gilt, bis spätestens 30.April aufgeschoben.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben