Wirtschaft : Direktbank-Kunden sollten mindestens 4000 DM verdienen

IM INTERVIEW - Thomas Holtrop, Bank 24-Vorstandsmitglied

Direktbank-Kunden sollten mindestens 4000 DM verdienen -Seit September 1995 versucht sich die Bank 24 unter den deutschen Direktbanken zu etablieren.Seitdem hat der Ableger der Deutschen Bank zwar schon rund 200 000 Kunden angelocken können, allerdings arbeitet auch die Bank 24, wie alle in den letzten Jahren neu gegründeten Direktbanken noch mit Verlust.1996 waren es 97 Mill.DM.Unser Frankfurter Korrespondent Rolf Obertreis sprach mit Bank 24-Vorstandsmitglied Thomas Holtrop über Arbeit und Angebote einer Direktbank. TAGESSPIEGEL: Herr Holtrop, wer sollte sich einer Direktbank anvertrauen? HOLTROP: Es sollten die Kunden sein, die ihre Bankgeschäfte schnell und unkompliziert erledigen möchten und sich zugleich in Finanzdingen gut auskennen.Im klassischen Bankbereich sind das Menschen zwischen Anfang 20 und Ende 40, im Wertpapiergeschäft verschiebt sich das um etwa zehn Jahre nach hinten, weil da ein gewisses finanzielles Polster nötig ist.Das Einkommen sollte bei etwa 4000 DM netto und mehr liegen.Insgesamt dreht es sich um ein Marktpotential von etwa 8,5 Millionen Personen.Mit steigender Tendenz. TAGESSPIEGEL: Bietet eine Direktbank alle üblichen Bankdienstleistungen an? HOLTROP: Nicht jede Direktbank tut das.Wir bieten eine erstbankfähige Produktpalette im Zahlungsverkehr, bei Spar- und Anlagemöglichkeiten und im Wertpapiergeschäft. TAGESSPIEGEL: Kann man über die Bank 24 auch das Auto oder Wohneigentum finanzieren? HOLTROP: Noch in diesem Jahr wollen wir einen Ratenkredit anbieten.Aber Wohneigentum finanzieren wir nicht. TAGESSPIEGEL: Ist die Bank 24 nur über das Telefon erreichbar? Wie steht es mit dem Service am Abend und am Wochenende? HOLTROP: Man kann per Telefon, per Brief und per Fax und natürlich auch per PC über das Internet und über T-Online mit uns Kontakt aufnehmen.Letzteres geht ohnehin rund um die Uhr.Aber auch die Telefone sind rund um die Uhr und am Wochenende besetzt, mit Ausnahme von fünf Feiertagen.Sie können also auch nachts um eins oder morgens um fünf persönlich mit einem Mitarbeiter der Bank 24 sprechen.Nicht nur mit einer Computerstimme. TAGESSPIEGEL: Worin besteht der generelle Vorteil etwa der Bank 24 im Vergleich zu einer normalen Bank? HOLTROP: Es ist die schnelle Bedienung ohne die Bindung an Öffnungszeiten und eine Servicekultur, wie man sie von Banken vielleicht bisher nicht gewohnt war.Aber es ist natürlich auch der günstigere Preis.Im Wertpapiergeschäft etwa sind Einsparungen zwischen 50 und 70 Prozent möglich. TAGESSPIEGEL: Muß der Kunde der Bank 24 auf Beratung verzichten? HOLTROP: Individuelle Beratung gibt es bei uns nicht.Wir empfehlen keine einzelnen Papiere und geben auch keine Hinweise zur generellen Gestaltung der persönlichen Geldanlage des Kunden. TAGESSPIEGEL: Kann ein Kunde auch risikoreiche Börsengeschäfte tätigen, etwa den Kauf von Optionsscheinen? HOLTROP: Das ist möglich.Wir richten uns nach dem Wertpapierhandelsgesetz und teilen unsere Kunden in fünf Risikoklassen ein.Kriterien sind das jeweilige Anlagevermögen, die individuellen Anlageziele und die Erfahrung im Wertpapiergeschäft.Wer in die oberste Risikoklasse eingestuft wird und die Geschäftsfähigkeit für Termingeschäfte besitzt, der kann auch Optionsscheine kaufen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar