Discount-Riese : Aldi-Gründer Theo Albrecht ist tot

Einer der beiden Gründer des Lebensmittel-Discounters Aldi, Theo Albrecht, ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Albrecht, der die Öffentlichkeit stets mied, wurde bereits im engsten Familienkreis beigesetzt.

Von Theo Albrecht gibt es nur wenige Fotos. Dieses wurde 1971 aufgenommen.
Von Theo Albrecht gibt es nur wenige Fotos. Dieses wurde 1971 aufgenommen.Foto: dpa

Albrecht sei am Samstag in Essen verstorben, teilte Aldi Nord am Mittwoch in Essen mit. Der Handelsverband Deutschland (HDE) würdigte Albrecht als "große Unternehmerpersönlichkeit", die einen "ganzen Wirtschaftszweig geprägt" habe.

Aldi Nord teilte mit, das Unternehmen trauere um einen Menschen, der "gegenüber seinen Geschäftspartnern und Mitarbeitern bescheiden auftrat und sie immer mit großem Respekt behandelte". Der Konzern verliere mit ihm "einen hoch geschätzten Unternehmensgründer und aufrichtigen Menschen". Aldi Nord dankte Theo Albrecht für sein "stets vorbildliches, engagiertes und mutiges Handeln." Die Firma wolle "sein Vermächtnis in seinem Sinne respektvoll fortsetzen".

Alles begann mit dem elterlichen Feinkostgeschäft

Theo Albrecht hatte bis zuletzt fernab der Öffentlichkeit gelebt. Das Einzelhandelsimperium Aldi gründete er zusammen mit seinem Bruder Karl in den Jahren des Wirtschaftswunders nach dem Zweiten Weltkrieg. Keimzelle des größten deutschen Lebensmitteldiscounters war das elterliche Feinkostgeschäft in Essen, das er 1946 gemeinsam mit seinem Bruder Karl übernahm.

Aldi wuchs rasch, in den 60er Jahren teilten die Geschwister das Unternehmen auf: Theo Albrecht stand fortan an der Spitze von Aldi Nord mit Filialen im Norden und der Mitte Deutschlands, sein Bruder Karl leitete Aldi Süd mit Geschäften im Süden und Südwesten. Weiterhin traten beide Unternehmensteile aber als ein Akteur in der Branche auf. Die Geschäfte von Aldi Nord mit seinen 50.000 Mitarbeitern leiten nun schon seit mehreren Jahren Manager als Nachfolger von Theo Albrecht.

Dem Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland brachten die Gebrüder Albrecht in den 60er Jahren mit der Einführung des Discount-Systems eine bahnbrechende Neuerung. Für Verbraucher bedeutete dies vor allem: Lebensmittel zu niedrigsten Preisen. Zum Konzept von Aldi gehört eine begrenzte Produktpalette mit Artikeln des täglichen Bedarfs und wenig Spielereien bei der Gestaltung der Filialen. Auch dadurch sicherte sich der Konzern zunehmend Marktanteile.

Theo Albrecht sorgte zu Lebzeiten dafür, dass das Unternehmen in seinem Sinne weitergeführt wird. Nach Angaben von Aldi Nord ist das Unternehmensvermögen in Stiftungen hinterlegt, die nicht aufgelöst werden können.

Albrecht war zuletzt Pflegefall

Albrecht war laut "Spiegel Online" seit längerer Zeit schwer krank. Im Sommer vergangenen Jahres verbrachte er demnach nach einem Sturz mehrere Wochen in einem Krankenhaus in Essen. Er erholte sich den Angaben zufolge nicht von den Folgen und war zuletzt ein Pflegefall. Theo Albrecht war laut der Liste des US-Magazins "Forbes" der zweitreichste Deutsche mit einem Vermögen von knapp 17 Milliarden Euro. Reicher ist hierzulande nur sein Bruder Karl.

Von Albrecht existieren nur wenige Bilder. Eines datiert aus den 80er Jahren und zeigt einen älteren Herren mit grauen Haaren und Brille. Ein anderes aus dem Jahr 1971, als Albrecht für 17 Tage entführt worden und später für ein Lösegeld von damals rund sieben Millionen D-Mark freigelassen wurde. Zu diesem Zeitpunkt fand der letzte öffentliche Auftritt Albrechts statt.

Der HDE erklärte, Albrecht sei es gelungen, eine ganze Branche zu revolutionieren. Zusammen mit seinem Bruder Karl habe Theo Albrecht "die deutsche Einzelhandelslandschaft nachhaltig gestaltet", erklärte der HDE. (AFP/dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben