Wirtschaft : Dispositionskredit

-

Der Dispositionskredit (siehe Bericht auf Seite 15) wird auch Dispo, Kontokorrent- oder Überziehungskredit genannt. Einen Dispositionskredit in Anspruch zu nehmen bedeutet, dass ein Bankkunde von seinem Konto mehr Geld abbucht, als darauf gutgeschrieben ist. Dies ist in der Regel ohne besondere Formalitäten bis zu einer Höhe von zwei bis drei Monatsgehältern möglich. Der Kredit ist nicht an feste Rückzahlungsvereinbarungen und bestimmte Verwendungszwecke gebunden. Daher ist er flexibel und besonders bei einem kurzfristigen finanziellen Engpass geeignet. Der Nachteil des Dispositionskredits ist, dass vergleichbar hohe Zinskosten anfallen. Denn beim Dispo liegt das Zinsniveau in der Regel über dem Satz von Ratenkrediten. Dafür wird der Zins nur auf den wirklich benötigten Betrag berechnet. Unter Umständen können zusätzlich aber noch einmalige Kosten als Überziehungsprovision anfallen. obu

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben